Finger abhacken!

Entwickler die scheissteure Module für Shopsysteme vertreiben und dann das Zeuch mit ZendGuard „schützen“, sollte man IE6-Fixing für asm.js aufnötigen. Mittlerweile weiß ich auch, welches Modul das ist. Hat der Kunde halt Pech (im Sinne des Aufwands) gehabt. Ich darf mir nämlich jetzt eine neue Entwicklungsumgebung aufbauen.

Wer PHP Code schreibt und verkauft sollte das als Open Source tun oder die Lizenz entsprechend gestalten, dass eine Änderung am Code einen Verlust der Gewährleistung zur Folge hat, aber nicht so eine Zusatzkacke einbauen, die es anderen erschwert, damit zu arbeiten. Und als Plattformanbieter für Module würde ich genau solche Code Obfuscations ausschließen.

Und für Zend: Warum muss ich einen Account erstellen, wenn andere ihre Software mit eurem Scheiss verschlüsseln und ich nur die verdammte Runtime brauche?

Kommentare sind geschlossen.