Wochenbericht 2015.41

Marco Hengstenberg zeigt in „Mobile Navigation For Smashing Magazine: A Case Study„, wie die mobile Navigation bei Smashing Magazine entstanden ist und wie sie aktuell funktioniert. Ich finde die Lösung, von der Tatsache abgesehen, dass das Menü-Markup doppelt vorhanden ist, ziemlich cool. Allerdings fand ich auch die Footer-Navi-Version ziemlich gut, weil einfach.

Building Web Applications With Make eröffnet die Debatte um Buildtools (wieder einmal). Nachdem Make, Rake und Co. durch npm, Grunt und Gulp ersetzt wurden, geht der Trend langsam wieder rückwärts.

Adobe macht keine halben Sachen und verspricht: „Design and prototype websites and mobile apps faster than ever with Project Comet„. Das ganze sieht wirklich mal aus, wie ein Tool, das in eine moderne Webgestaltung / Entwicklung passt und wirklich was bewegen kann. Sketch und Invision haben aus meiner Sicht den PNG-Export-Nachteil, Framer läuft nur auf dem Mac und auch sonst sind die ganzen webbasierenden Tools gefühlt eher solala. Disclaimer: Ich mag Adobe nicht, aber das sieht gut aus.

Das Wall Street Journal erklärt, wie sich Störungen auf die Produktivität im Büro auswirken und warum Großraumbüros eine eher miese Idee sind. (Wer den Artikel nicht lesen kann, sollte die URL mal in den Google-Suchschlitz werfen, dann geht’s)

Github liefert jetzt Unterstützung für LFS mit und baut auch gleich 2-Faktor-Authentication ein.

Programming Sucks erklärt, warum Entwicklung ein ziemlich anstrengender, nervenzerfressender Beruf sein kann.

Kommentare sind geschlossen.