Webeditor auf Basis von Webtechnologien: Brackets [Sprint 31]

Brackets Sprint 31

Adobe entwickelt Brackets, einen Webeditor, mit Webtechniken: Node.jsHTML und Javascript. Brackets ist Open Source und bietet aus meiner einen vielversprechenden Ansatz. Mit LESS und meinem Workflow kann das Teil allerdings auf den ersten Blick nicht das anfangen, was ich persönlich brauche, aber ich werde den Editor mal im Auge behalten…

wiederentdeckt durch Jens Grochtdreis

Data, Data, Data!

success: function( data ){
 $("",{
 "src": "data:" + data.data.mimetype + ";base64," + data.data.data
 }).appendTo( $( 'li#i' + data.data.id ))
  • Veröffentlicht in: Code

Bleeding-Edge-Hipsterism

Es ist zwar schön, wenn man immer so Bleeding Edge mit seinen Tools sein will, aber nicht immer hilfreich. Bestes Beispiel: das Grunt-Plugin „emberTemplates„. Man sucht(e) sich einen Wolf, warum die kompilierten Templates nicht mit der aktuell verfügbaren Ember-Version funktionierten.

Und dann findet man ein geschlossenes Ticket im Bugtracker, in dem auf den Umstand hingewiesen wird, dass man die Patchlevel-Version 0.4.9 benutzen sollte, wenn man nicht auf ember-latest setzt. Da bekomm‘ ich Pickel!

Sowas pflegt man meiner Meinung nach nich in Patchleveln, die sind für Fehlerbehebung gedacht, wie der Name schon sagt. Solche Schritte sollte man in Minor-Versions pflegen. Oder wenigstens einen deutlichen Hinweis in der Readme unterbringen.